Sonntag, 10. Januar 2016

[Rezension] "Winterzauber wider Willen" von Sarah Morgan

 Winterzauber wider Willen
 Copyright © MIRA Taschenbuch

ein paar Daten
erschienen am 10.10.2014
im mtb Verlag
384 Seiten
1. Teil der Snow Crystal-Reihe

Klappentext
Copyright © MIRA Taschenbuch

Dezember - und Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das "Fest der Liebe" möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O`Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber - und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis ...

Cover

Es ist ein wunderschönes Cover, welches mich sofort in seinen Bann gezogen hat, ohne dass ich auch nur den Klappentext gelesen habe.
Es wirkt auf mich wie ein gemaltes Weihnachtswunder. Mit tollen Farben und Glitter und einer Grundstimmung, die mich auf eine tolle Geschichte einstimmt.

zum Inhalt

Wir lernen Kayla kennen, die alle Zeit und Kraft in ihren Beruf steckt und das in einer Zeit, in der jeder andere in einer besonderen Stimmung ist - nämlich in Weihnachtsstimmng. Nur Kayla kann damit gar nichts anfangen, den irgendwas aus ihrer Vergangenheit macht ihr schwer zu schaffen und vermiest ihr jährlich jede Weihnachtsfreude.
Bei der Ausführung ihres Jobs, Kayla ist PR-Expertin, lernt sie Jackson kennen. Jackson hat vor kurzem die Leitung des Familienunternehmens, ein Skiresort, übernommen und versucht nun mit aller Macht, den drohenden Untergang des Familienhotels zu verhindern. Dazu benötigt er die Hilfe von Kayla.
In der Hoffnung, dem Weihnachtstrubel zu umgehen, willigt Kayla ein, sich über die Weihnachtstage von der Lage ein Bild zu machen und folgt Jackson nach Snow Crystal. Dort angekommen, ist zwar ihre Unterkunft frei von Weihnachtsdeko, doch die Familie ihres Auftraggebers verzichtet keinesfalls auf den Weihnachtszauber. Nachdem deswegen schon bei die erste Begegnung mit Jacksons Familie in einem Desaster endet, würde sie am liebsten wieder abreisen. Doch ihr Stolz und Jacksons Hilfegesuch lassen sie nicht einfach so flüchten. Also stürzt sie sich in das Abenteuer der Rettungsaktion mit weihnachtlichem Flair. Dabei lernt sie nicht nur die Besonderheiten des Ortes Snow Crystal und der Umgebung kennen, sondern wird auch unfreiwillig herzlich in Jacksons Familie aufgenommen und muss mit deren Liebenswürdigkeit zurecht kommen. Gleichzeitig kämpft sie gegen die Anziehungskraft an, die sie und Jackson verbindet.
Schafft Kayla es, ihren Job zufriedenstellend zu erledigen, ihren Demonen der Vergangenheit entgegenzutreten und ihrem Motto treu zu bleiben, niemals etwas mit einem Kunden anzufangen?

meine Meinung

Die letzen Fragen kann man sich sicher selbst beantworten. Natürlich schafft sie das alles oder auch nicht. Schliesslich ist es ein locker leichter Frauenroman, bei dem man so etwas erwarten.
Und doch war diese Geschichte für mich etwas besonderes. Schon nach dem zweiten Kapitel war für mir klar, das ich dieses Buch lieben werde. Ich habe mich sofort wohl und geborgen gefühlt und das schaffen nicht so viele Bücher auf den ersten Seiten.
Beide Protagonisten, sowohl Kayla und auch Jackson, waren sehr sympathische Personen. Und wie sie miteinander umgegangen sind war so toll. Der Humor und die Schlagfertigkeit der beiden war absolut erfrischend und hat mich mehrfach zum schmunzeln gebracht.
Die Beschreibung der Gegend war teilweise so lebhaft, dass ich meinte, mittendrin zu sein oder zumindestens das Bedürfnis hatte, diese Orte sofort aufsuchen zu wollen. Und das will etwas heissen, weil ich mit Schnee und Kälte eigentlich nicht so viel anfangen kann.
Die Nebencharaktere waren ebenfalls alle liebenswert. Angefangen von der Familie von Jackson bis hin zu seinen Freunden und Angestellten. Besonders erwähnen möchte ich seinen Grossvater Walter, der mit seiner miesgrämigen Art zwar anfangs unangenehm war, doch den ich im Laufe der Geschichte ebenfalls in mein Herz geschlossen habe.
Der Schreibstil von Sarah Morgan konnte mich absolut begeistern. Ich hatte keine Chance, das Buch grossartig aus der Hand zu legen. Die Geschichte hat mich sehr gefesselt und die Sätze rauschten nur so an mir vorbei. Und da Jackson noch zwei Brüder hat, bietet das natürlich Stoff für weitere Stories.

Fazit
Dieses Buch ist eine wunderschöne Geschichte, die perfekt zu der kalten Jahreszeit passt. Die Personen sind alle sympathisch und man fiebert mit, wie sie ihre Aufgaben so meistern. Absolute Leseempfehlung für ein paar entspannende Stunden.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen